Hilft Kühlkleidung bei MS (Multiple Sklerose)?

Multiple Sklerose ist eine autoimmune Erkrankung des zentralen Nervensystems, eine chronische Entzündung, die etwa 2,5 Millionen Menschen betrifft. Der Auslöser ist unbekannt. Im Verlaufe der Erkrankung wird die Membran der Nervenzellen in Gehirn und Rückenmark immer mehr geschädigt. Dieser Prozess führt nach und nach zu Inmobilität und Einschränkung der Sinne. Die Krankheit verläuft in Schüben und die Symptome können zwischen den Schüben nachlassen.

Mehrere Faktoren begünstigen einen Multiple Sklerose Schub. Unter anderem kann die starke Erhitzung des Körpers einen Schub auslösen, darum ist es für Betroffene besonders wichtig auf eine moderate Körpertemperatur zu achten. Ob in den heißen Sommertagen oder auch im Urlaub in heißeren Ländern, kann eine Kühlweste einen guten Schutz bieten und verhindert die Verschlimmerung der Krankheit durch zu hohe Körpertemperatur. Hier kann nicht nur einem Schub vorgebeugt werden, sondern die meist stärkeren Symptome während hitzigem Wetter gelindert werden.

Die Nieren sollten bei der Kühlung des ohnehin anfälligen Körpers ausgespart werden. Die HPX-fresh Weste ist ideal geschnitten, um den Oberkörper kühl zu halten und die empfindliche Nierengegend nicht zu unterkühlen. Auch die Westen von E sind für eine Oberkörperkühlung ohne die Nieren zu miteinzubeziehen, optimal konzipiert.

Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.