5 Tipps, um im Sommer nie wieder ins Schwitzen zu kommen

Unser Körper ist ziemlich clever und kann vieles selbst regulieren, zum Beispiel hohe Temperaturen. Schwitzen ist natürlich und normal. Trotzdem gibt es Situetionen, in denen Schweiß sehr unangenehm sein kann. Einige Menschen leiden sogar unter übermäßigem Schwitzen, Hyperhidrose.

Sonne

 

Gerade im Sommer kann Mensch nur wenig tun, um  das unerwünschte Schwitzen zu minimieren und die Schweißdrüsen unter Kontrolle zu bringen, oder?

 

Wir verraten Dir im folgenden Text 5 Tipps, die Dein Schweißproblem lindern können.

 

Salbei Kur

Gerade bei übermäßigem Schwitzen kann die folgende Kur sehr hilfreich sein:

  • Eine gute Handvoll getrocknete Salbeiblätter (aus der Apotheke oder dem Reformhaus) in einem Liter Wasser aufkochen.

  • Nach dem Aufkochen den Sud noch 5 Minuten ziehen lassen und dann die Blätter heraussieben.

  • Den Tee solltest Du nun über den ganzen Tag verteilt lauwarm trinken (hier hilft eine Thermoskanne, damit der Tee auch lauwarm bleibt).

  • Wiederhole dies im Idealfall 14 Tage und Du wirst wahrscheinlich eine Verbesserung merken, denn Salbei hat eine schweißhemmende Wirkung.

Weitere Anwendungsarten findest Du in diesem Video:

 

Kühlweste

kuehlende WesteEin tolles Hilfsmittel für besonders heiße Tage ist eine Kühlweste. Sie kann in heftiger Sommerhitze für eine bessere Leistungsfähigkeit sorgen oder auch einfach den Weg zur Arbeit erleichtern – so kommst Du frisch und unverschwitzt ins Büro.

Kühlwesten gibt es neben dem alltäglichen Gebrauch für die unterschiedlichsten Bereiche:

  • Gesundheit

  • Arbeitssicherheit

  • oder Motorsport

Informiere Dich über Preise und Funktionsweisen der Kühlwesten. Die einfache Handhabe wird Dir gefallen: einfach ins kalte Wasser tauchen, warten, bis sich das spezielle Material vollgesogen hat und stundenlang erfrischende Kühle direkt am Oberkörper spüren. Der Kühleffekt entsteht durch Verdunstung der gespeicherten Feuchtigkeit. Wenn der Effekt nachlässt, einfach nochmal untertauchen und wieder anziehen.

Die Kühlwesten sind in unterschiedlichen Ausführungen und Preiskategorien erhältlich. Die Kühldauer der Westen variiert, je nach Hersteller und Material, erheblich.

Sport

Jogger

Tatsächlich ist regelmäßiger Sport ein gutes Mittel gegen störende Schweißattacken im Alltag.

Ein Stubenhocker kommt bei kleinsten Verausgabungen eben viel schneller ins Schwitzen, als jemand, der einigermaßen fit ist.

Regelmäßige Übungen für die Kondition sind also neben guter Ernährung und Saunabesuchen durchaus empfehlenswerte Gewohnheiten, die zu einer Verringerung der Schweißaktivität beitragen.

Sauna

Gehe regelmäßig in die Sauna! Paradoxerweise kann das gezielte, übermäßige Schwitzen Deinen Schweißdrüsen helfen, in Zukunft weniger Schweiß zu produzieren. Der Körper erlernt eine ganz andere, effektivere Art mit Hitze umzugehen.

Frau in der Sauna

Paradox: Saunagang gegen Schwitzen im Alltag

Glaube nicht, dass man, je mehr man trinkt, umso mehr schwitzt. Dieser Irrglaube ist gefährlich für Deine Gesundheit. Gerade bei regelmäßigen Saunabesuchen, musst Du die Mindestmenge von mindestens zwei Litern Wasser oder ungesüßtem Tee am Tag einhalten. Riskiere keine Kreislaufstörungen.


Ernährung/Abnehmen

Am einfachsten und gesündesten ist es wohl, wenn Du Dich durch die richtige Ernährung vor Schweißattacken schützt. Nicht nur im Sommer gilt: Wenn Du unter Schweißattacken leidest, solltest Du scharfe und extrem gewürzte Speisen meiden. Obst und Gemüse sind viel besser geeignet, kühlend und leicht, besonders als Rohkost. Alkohol und Kaffee regen den Körper an, so dass es zu vermehrtem Schwitzen kommen kann.

gemuese

Übergewicht begünstigt übermässiges Schwitzen. Solltest Du durch die oben empfohlene Ernährung also sogar etwas abnehmen, wirkst Du den Schweißattacken doppelt entgegen.


5 Tipps, um im Sommer nie wieder ins Schwitzen zu kommen
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.